Homöopathie

HomöopathieRingelblume


Die Homöopathie beruht auf der von Samuel Hahnemann entwickelte Annahme, dass Mittel, die in hohen Dosen bestimmte Symptome verursachen, in hoher Verdünnung (Potenzen) gerade gegen Krankheitsbilder wirken, die mit diesen Symptomen einhergehen. Dabei ist die Homöopathie eine regulierende Behandlung, die die Selbstheilungskräfte des Körpers insbesondere bei akuten Beschwerden unterstützen soll.

Man unterscheidet die Symptom-orientierte Therapie mit Einzelstoffen und die Komplextherapie, bei der die Eigenschaften des Patienten und seine sich daraus resultierende Krankheitsverarbeitung im Mittelpunkt stehen. Bei dieser Form der Homöopathie ist eine besonders ausführliche Anamnese (Erhebung der Krankheitsgeschichte) zur Auswahl des Mittels unverzichtbar. Wir können Ihnen diese Leistung nur als IGeL anbieten, da wir sie gegenüber den gesetzlichen Krankenkassen nicht abrechnen dürfen.

Für akute Beschwerden halten wir eine Auswahl an häufiger benötigten Mitteln in gebräuchlichen Potenzen in unserer Praxis bereit, die wir Ihnen bei Bedarf auch in geringer Menge mitgeben können. Sprechen Sie uns bei Interesse gerne darauf an.